Medaille erinnert an deutschen Rechenmeister

525. Geburtstag von Adam Ries

Das macht nach Adam Ries: Mit diesem Satz wird noch haute das richtige Ergebnis einer Rechnung bestätigt. Er geht zurück auf dem wohl bekanntesten deutschen Rechenmeister Adam Ries. Im fränkischen Staffelstein geboren, gelangte er über Zwickau, Leipzig und Erfurt nach Annaberg. Dort wirkte er ab 1523 bis zu seinem Tod im Jahr 1559 erfolgreich als Rechenmeister und Bergbeamter.In Erfurt veröffentlichte Adam Ries seine ersten beiden Rechenbücher. Während seiner Zeit in Annaberg erschienen zahlreiche weitere Auflagen sowie sein drittes Rechenbuch, die „Practica“. Außerdem übte Ries als Rezessschreiber im erzgebirgischen Silberbergbau eine wichtige Funktion aus. Daneben trug er mit mehreren Brotordnungen zu nachvollziehbaren Preisen bei, die in er in Relation zwischen Getreidepreis und Brotgewicht setzte.
In Annaberg erwarb Ries ab 1525 das Bürgerrecht, heiratete, erwarb ein Haus in der Johannisgasse und zeugte acht Kinder, die ihm z. T. beruflich folgten. Adam Ries gilt als „Rechenmeisters des deutschen Volkes“. Der Ausspruch „Das macht nach Adam Ries(e)“ bestätigt noch heute das richtige Ergebnis einer Rechnung.Zu Ehren seines 525. Geburtstages wurde am 20. April 2017 eine offizielle Adam-Ries-Medaille in der Rechenschule des Adam-Museums in Annaberg-Buchholz erstmals präsentiert. Ein Vertreter der EuroMint GmbH übergab dabei die ersten beiden Exemplare im Beisein von Prof. Dr. Rainer Gebhardt, dem Vorsitzenden des Adam-Ries-Bundes e.V., an Oberbürgermeister Rolf Schmidt.
Die Sonderprägung, die streng limitiert ist, zeigt auf der Vorderseite das Porträt von Adam Ries, auf der Rückseite die Wappen von Annaberg und Buchholz. Geprägt werden insgesamt 500 Silbermedaillen. Sie bestehen aus Feinsilber 999, haben einen Durchmesser von 35 mm und ein Gewicht von 15 g. Erhältlich sind sie im Adam-Ries-Haus Annaberg-Buchholz, Johannisgasse 23, Tel. 03733 22186. Außerdem werden 50 Goldmedaillen geprägt. Sie bestehen aus Feingold 999.9, haben einen Durchmesser von 35 mm und ein Gewicht von 15,5 g. Erhältlich sind sie ausschließlich auf Anforderung bei der EuroMint GmbH Bochum, Tel. 0234 8903870.

Reverenz an Adam Ries in Annaberg-Buchholz

In der Berg- und Adam-Ries-Stadt In Annaberg-Buchholz erweisen der Adam-Ries-Bund e.V. und die Stadt dem großen deutschen Rechenmeister mit dem Adam-Ries-Haus, der Schatzkammer der Rechenkunst, einer historischen Rechenschule sowie der Adam-Ries-Bibliothek ihre Reverenz. Jährlich laden außerdem Adam-Ries-Schülerwettbewerbe und Adam-Ries-Spiele nach Annaberg-Buchholz ein. Ein Bildungszentrum sowie eine Straße tragen seinen Namen. In dieser Woche befasst sich außerdem ein Adam-Ries-Kolloquium vom 21. bis zum 23. April 2017 mit Rechenmeistern der frühen Neuzeit.

Quelle: https://www.annaberg-buchholz.de/de/meldungen/2017/04/medaille-erinnert-an-deutschen-rechenmeister.php


Bad Staffelstein

Zum Geburtstag des Rechenmeisters

Adam-Ries(e)-Gedenkmedaille erscheint in zwei Variationen – Ab 21. April erhältlich

Adam Ries(e) wurde 1492 in (Bad) Staffelstein geboren und ist der bekannteste Sohn der Stadt. Seine Zeitgenossen waren Hans Sachs, Albrecht Dürer, Martin Luther und Nicolaus Copernicus. Adam Ries(e) gilt als der „Vater des modernen Rechnens“. Sein Name ist aus der Redewendung „Nach Adam Riese“ allgemein bekannt. Zum 525. Geburtstag im Jahr 2017 gibt die Euromint GmbH in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Staffelstein und der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold heraus.

Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber 999 in der Größe von 35 Milimetern Durchmesser und einem Gewicht von 15 Gramm in höchster Prägequalität (= Polierte Platte) angeboten. Sie ist limitiert auf 500 Exemplare. Diese Medaille wird zum Preis von 49,90 Euro (inklusive Mehrwertssteuer) im Schmucketui mit einem beiliegenden Echtheitszertifikat erhältlich sein.

In reinem Feingold

Auf Bestellung ist die Medaille auch in reinem Feingold 999.9 in derselben Größe und Ausführung (= Polierte Platte), wie in Silber, lieferbar. Die Goldmedaille hat ein Gewicht von 15,5 Gramm. Aktuell beträgt der Preis 1299,00 Euro. Die Goldmedaille ist streng limitiert auf nur 50 Exemplare.

Auf den Medaillen sind die einzelnen Exemplare der Feinsilbermedaillen (am Rand) und der Feingoldmedaillen (auf der Fläche) fortlaufend nummeriert. Mit dem aufgebrachten Punzierungszeichen EM999 garantiert die Bochumer Münzprägerei die Echtheit der Silber- und Goldmedaillen.

Jahreszahlen eingearbeitet

Beide Ausführungen der Sonderprägung zeigen auf der Vorderseite die einzige zeitgenössische Abbildung des Rechenmeisters im 58. Lebensjahr. Die Umschrift verweist auf das Jubiläum „525. Geburtstag Adam Ries(e)“ und die Jahreszahlen „1492-2017“. Auf der Rückseite der Medaillen ist das offizielle Stadtwappen abgebildet.

Erhältlich sind die Silber- und Goldmedaillen ab dem 21. April in den Geschäftsstellen der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein.

Quelle: http://www.obermain.de/lokal/bad-staffelstein/art2486,531321


Adam Riese in Silber und Gold

Der 525. Geburtstag von Rechenmeister Adam Riese, dem bekanntesten Sohn Bad Staffelsteins, bietet den willkommenen Anlass zur Herausgabe von Gedenkmünzen.

von MARIO DELLER
„Sie ist wirklich wunderschön geworden“. Mit strahlenden Augen hielt Bürgermeister Jürgen Kohmann das erste frisch geprägte Exemplar in den Händen. Aus Anlass des 525. Geburtstages von Rechenmeister Adam Riese, dem bekanntesten Sohn Bad Staffelsteins, wird nun in Zusammenwirken der Kommune, der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein und der ausführenden Euromint GmbH nun eine offizielle Sonderprägung in Feinsilber und Feingold herausgegeben.
Im Rathaus wurde die Münze, die wohl zum begehrten Sammlerobjekt avancieren wird, vom Bürgermeister und weiteren Vertretern offiziell präsentiert. „Der 525. Geburtstag von Adam Riese ist ein schöner Anlass, wieder eine Münze aufzulegen“, sprach Kohmann allen Beteiligten Dank aus, die zur Realisierung beitrugen und an der Umsetzung mitwirkten.Das die Prägung betreffend ausführende Unternehmen Euromint war bei der Vorstellung der Münze vertreten durch Michael Knippschild, die Raiffeisenbank durch Vorstandsvorsitzenden Randolf Menna. Auch Stadtarchivarin und Museumsleiterin Adelheid Waschka und Anna Maria Schneider vom Kur- und Tourismus-Service wohnten dem besonderen Termin bei. Die Medaille gibt es in zwei Versionen. Die Feinsilbermedaille wird in reinem Silber in der Größe von 35 Millimetern Durchmesser und einem Gewicht von 15 Gramm angeboten, ist auf 500 Exemplare limitiert. Dies Silbermedaille ist zum Preis von 49,90 Euro im Schmucketui mit beiliegendem Echtheitszertifikat erhältlich.
Ebenfalls streng limitiert und zwar auf lediglich 50 Exemplare ist die exklusivere Variante in reinem Feingold 999,9 in derselben Ausführung zu einem Preis von 1299 Euro. Mit dem aufgebrachten Punzierungszeichen „EM999“ garantiert die Euromint GmbH die Echtheit der Silber- und Goldmedaillen. Beide Medaillenvarianten weisen höchste Prägequalität („polierte Platte“) auf.
Michael Knipsschild wies betreffend der Goldmünzen darauf hin, dass diese erst nach Eingang des jeweiligen Kundenauftrags gesondert gefertigt würden und der Kunde hier eine Bearbeitungszeit von rund zwei Wochen einkalkulieren sollte.
Mit leuchtenden Augen betrachten Museumsleiterin Waschka und der Bürgermeister die ersten Silbermünzen. Auf der Vorderseite zeigen die Prägungen die einzige zeitgenössische Abbildung des Rechenmeisters in dessen 58. Lebensjahr sowie in der Umschrift das Jubiläum „525. Geburtstag Adam Ries(e)“. „Aber auch unser Stadtwappen auf der Rückseite finde ich sehr gelungen“, so ein hellauf begeisterter Bürgermeister. „Ja, das kommt wirklich hervorragend heraus“, konnte ihm Adelheid Waschka nur beipflichten.
Die Stadtarchivarin wies auch auf die bereits rund 2000-jährige Historie der Geldwirtschaft am Obermain hin. Raiffeisenbank-Vorstandsvorsitzender Randolf Menna hob den engen Bezug der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein zu Adam Riese hervor – nicht nur des Rechnens wegen: Genau dort, wo gegenüber des Rathauses heute die Hauptstelle des Kreditinstituts angesiedelt ist, stand einst das Geburtshaus des berühmten Rechenmeisters. Dies wird auch mit dem Adam-Riese-Gewölbekeller gewürdigt, eine oft besuchte Station bei Stadtführungen. Bürgermeister Kohmann bezeichnete Stadtarchivarin Waschka als Garantin, dass das Thema Adam Riese in Bad Staffelstein einen hohen Stellenwert genieße. „Dieses Alleinstellungsmerkmal als Geburtsort des großen Rechenmeisters wollen wir künftig noch stärker in den Mittelpunkt stellen“, betonte Kohmann.
So beinhalte das vor kurzem erst vorgestellte neue Pfingstferienprogramm für Kinder unter anderem auch eine Adam-Riese-Führung, nannte er ein Beispiel.
Die Silber- und Goldmedaillen können ab sofort in den sechs Geschäftsstellen der Raiffeisen-Volksbank Bad Staffelstein in Bad Staffelstein, Uetzing, Ebensfeld, Kleukheim, Altenbanz und Zapfendorf erworben werden.
Quelle: http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/Adam-Riese-in-Silber-und-Gold;art220,2627318

Gold und Silber als Präsent zum Geburtstag

Offizielle Sonderprägung erinnert an Rechenmeister Adam Ries

Von Antje Flath
erschienen am 21.04.2017

Annaberg-Buchholz. Silber für Oberbürgermeister Rolf Schmidt (Freie Wählergemeinschaft). Gleich zwei der wertvollen Medaillen hat das Annaberg-Buchholzer Stadtoberhaupt gestern erhalten. Für Gold hat es leider noch nicht ganz gereicht. Das hat ihm gestern Vormittag Jürgen Kohmann (CSU) weggeschnappt, Bürgermeister im bayerischen Bad Staffelstein. Er hat sich das erste Exemplar der offiziellen Sonderprägung anlässlich des 525. Geburtstages von Adam Ries gesichert. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes Rechenexempel. Anlässlich des Jubiläumsjahres hat die Firma Euromint zwei Sonderprägungen mit dem Porträt des großen Rechenmeisters herausgegeben: für Annaberg-Buchholz eine mit dem Annaberger und dem Buchholzer Wappen auf der Rückseite, für Staffelstein, der Geburtsstadt von Ries, eine mit dem dortigen Wappen. Beide Ausführungen gibt es jeweils in einer auf 500 Stück limitierten Auflage in 999er Feinsilber und eine auf 50 Stück limitierte Auflage in 999,9er Feingold. Der Annaberger Silberling kostet 49,90 Euro und ist im Adam-Ries-Museum erhältlich. Die Stücke mit den Nummern 1 und 2 sind allerdings schon vergeben – eben an den OB. Die Goldstücke dagegen können nur bei der Prägefirma in Bochum bestellt werden – zum Preis von 1299 Euro.

Foto: Bernd März

Die Silbermedaille zeigt auf der Vorderseite das Porträt des Rechenmeisters, auf der Rückseite die beiden Wappen von Annaberg und Buchholz.

Quelle: http://www.freiepresse.de/LOKALES/ERZGEBIRGE/ANNABERG/Gold-und-Silber-als-Praesent-zum-Geburtstag-artikel9886460.php


Copyright 2017 EuroMint GmbH Verstanden